Harnwegsinfekte

Bei Harnwegsinfekten ist die Einleitung der richtigen Therapie für den Krankheitsverlauf besonders wichtig. Nicht immer ist eine  Antibiotikatherapie  nötig. Falls erforderlich sollte zur Verhinderung von Resistenzen eine gezielte  Austestung der Antibiotika erfolgen. Oft gibt es auch alternative Behandlungen.

Gleichzeitig steht die Abklärung der Ursachen der Erkrankung im Vordergrund. Dies ermöglicht eine Strategie zur Verhinderung weiterer Infekte (Rezidivprophylaxe).

Basis hierzu ist die korrekte Uringewinnung ( in der Regel bei der Frau mittel Katheterurin) mit folgender Urinkultur unbd ggf. Antibiogramm.

Bei mehrfach auftretenden Harnwegsinfekten innerhalb kurzer Zeit oder mehr als 3 Infekten/Jahr sollte eine urologische Abklärung erfolgen.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

schließen