Vorsorge (Früherkennung)

Ein Schwerpunkt ist die Prostatakrebsvorsorge zur Erkennung des häufigsten Tumors des Mannes. Die gesetzliche Vorsorge sollte zur verbesserten Erkennung ergänzt werden. Hierzu stehen Tumormarker (PSA,  Teste und Weiterdifferenzierung) , spezialisierte hochauflösende Ultraschallsonden und Urinteste zur Verfügung ( multimodale erweitere Vorsorge).

Bei Rauchern und anderen Risikogruppen kann eine Blasenkrebsvorsorge sinnvoll sein. Ähnliches gilt für die Nieren & Hodenkrebsvorsorge , insbesondere bei familiärer Disposition.

In jedem Fall sollte eine Beratung  für ein individuelles Vorsorgemanagement erfolgen.

(siehe auch auführlicher bei Krebsfrüherkennung und erweiterte Untersuchungen)